WhatsApp heimlich ausspionieren ohne, dass es jemand bemerkt – geht das?

Nachdem Messenger wie WhatsApp in den letzten Jahren immer beliebter wurden, steigt selbstverständlich auch die Anzahl derer, die diese App gern ausspionieren möchten. Natürlich sollte das „heimlich“ gehen, damit der Nutzer des Geräts, welches man ausspioniert, nichts davon mitbekommt. In den vergangen Jahren gab es immer wieder Lock-Angebote, bei denen einem versprochen wurde, man könne damit heimlich andere Leute ausspionieren. Leider waren das meistens Fake-Programme, die den Nutzern nur schaden zugefügt haben und nicht das hielten, was sie versprachen.
Mittlerweile ist die Technik aber viel weiter entwickelt und man kann nun tatsächlich „heimlich“ WhatsApp ausspionieren, so dass es niemand bemerken wird. Was man dazu benötigt ist ein ein so genannter WhatsApp Spy – Also ein Spion für WhatsApp. Mit der Hilfe eines solchen Spions kann man nicht nur die Texte ausspionieren und mitlesen, die von anderen bei WhatsApp geschrieben werden, sondern auch welche Medien (Bilder, Videos, Sprachnachrichten) dort an Andere versendet werden.
Klären wir nun erst mal, auf was man bei einem WhatsApp Spy achten sollte.

Was kann ein „guter“ WhatsApp Spy?

WhatsApp-Spy-AppEinen guten WhatsApp Spy erkennt man daran, dass man mit ihm nicht nur heimlich WhatsApp, sondern auch andere Funktionen ausspionieren kann, ohne, dass es jemand bemerkt. Dazu gehört das Überwachen von E-Mails und Anrufen, sowie die Kontrolle über sämtliche Multimedia Dateien auf dem Gerät als auch den Zugriff auf den aktuellen GPS Standort.
Denn auch, wenn man ursprünglich nach einem WhatsApp Spy gesucht hat, muss man oft heimlich weitere Apps ausspionieren, damit man einem Gespräch folgen kann. Oft kommt es vor, dass Chats von einem Messenger in einen Anderen verlegt werden. Dabei ist es dann ein großer Vorteil, wenn man auch auf diesen Messenger heimlich Zugriff hat.

WhatsApp Spy im Einsatz von Eltern

Außerdem ist es Beispielsweise gerade für Eltern ein großer Vorteil, eine gute Übersicht auf dem Handy des Kindes zu haben. Es lauern so viele Gefahren im Internet, dass sie Kinder meistens schlecht bis gar nicht einschätzen können. Cybermobbing ist heutzutage leider ein großes Thema bei Jugendlichen. Oft verraten sie nicht, wenn sie gemobbt werden. Als Elternteil können Sie sich mit einem WhatsApp Spy Zugang zu Chats verschaffen und schauen, ob das Kind vielleicht in einer Täter oder Opfer-Rolle steckt.
Auch ist das ausspionieren des GPS Standorts wichtig um genaustens zu wissen, wo das Kind sich gerade aufhält. Bei dieser Funktion werden sogar gelaufene Routen aufgezeichnet, so dass man auch sehen kann, wo das Kind sich am Vortag beispielsweise nach der Schule aufhielt.
Eine Übersicht über den Freundeskreis des Kindes zu haben ist sehr wichtig um Gefahren vorzubeugen.

Wo kann ich es ausprobieren?

Wenn Sie einen WhatsApp Spy ausprobieren möchten, um herauszufinden, ob das eine Option für Sie ist, gibt es verschiedene sehr gute Programme. Am meisten empfohlen wird mSpy  – Es ist sehr nutzerfreundlich gestaltet und bietet bei Fragen sogar einen deutschen Kundenservice auf der Webseite. Außerdem werden dort auch alle Funktionen noch einmal genau erklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.