Teenagers kontrollieren – WhatsApp im WLAN mitlesen

Teenagers kontrollieren

WhatsApp im WLAN mitlesen: Methode 1

Die digitale Welt der Chats, sozialer Netzwerken und Messengern leistet den User nicht nur Spaß und schafft Kontakte, sondern bringt auch Gefahr, vor allem den Kindern. Heute ist es schon gar kein Wunder, dass die Kinder im Internet anrüchige Nachrichten bekommen oder sich mit misstrauischen Menschen in Kontakt gesetzt. Wie können die Eltern Ihre Kinder schützen? Die Antwort ist: WhatsApp im Wlan mitlesen.

Wir haben viel recherchiert, um zu verstehen, wie man dies alles machen kann und danach eine Anleitung mit Tipps zu erstellen. Die erste Methode – eine Spy Applikation. Das ist ein universelles Instrument und hier kann man nicht nur WhatsApp im WLAN mitlesen, sondern viel mehr machen. Die Spy-Apps machen es möglich das „soziale“ Leben des Handys auszuspionieren.

Mit Applikationen, wie mSpy kann man:

  • Facebook Messenger, WeChat, Kik, Viber, Skype sowie WhatsApp durch WLAN mitlesen
  • SMS mitbekommen
  • Anrufe mithören und aufnehmen
  • E-Mails checken
  • GPS-Lokation Orten und auch anderes

So eine App ist ein Must-have für Eltern, die Teenager erziehen. Eine SpyApp wird den Eltern den vollen und dabei fernen Zugriff zum Handy des Kindes geben – sie werden wissen wo das Kind ist, wo es war und welche Nachrichten verschickt hat.

Durch WLAN WhatsApp auslesen: Methode 2

Diese Methode ist ganz einfach, doch aber ziemlich riskant. Hier sollen physischen Zugriff zum Smartphone des Kindes haben, aber das ist leider nicht immer möglich und passt den Eltern gar nicht, weil sie das Auslesen von WhatsApp per WLAN heimlich machen möchten. Um den Zugang zu Chats zu bekommen, braucht man:

  • Auf dem Tablet-PC oder dem Laptop durch beliebigen Browser die WhatsApp-Webseite öffnen
  • Der QR-Code, der aufm Bildschirm zu sehen ist, mit den Handy des Kindes scannen
  • Und jetzt hat man den Zugang zu Chats und Nachrichten des WhatsApp-Accounts

Doch das Problem liegt hier darin, dass kaum ein Kind besonders ein Jugendlicher den Eltern ein Handy für längere Zeit gibt. Wir sind uns sicher, dass die Eltern den heimlichen Weg wählen werden, um WhatsApp im WLAN mitzulesen und um unangenehme Gespräche zu vermeiden.

WhatsApp des Kindes durch eigenes WLAN-Netzwerk mitlesen: Methode 3

Die dritte und letzte Methode ist kostenlos, aber auch ziemlich riskant. Der Sinn liegt darin, dass man um den WhatsApp durch WLAN mitzulesen, man ein zweites Konto machen soll. Wir sprechen jetzt über einen Zwilling-Account von dem, den man via eigenes WLAN mitlesen möchte. Hier kommt der Prozess in Schritten beschrieben:

  • WhatsApp soll installiert werden. Bei der Installation soll die Telefonnummer des Kindes benutzt werden.
  • Auf die angegebene Nummer wird ein PIN-Kode geschickt, also man soll das Handy des Kindes in
    der Hand haben. Oft passiert es, dass es keine SMS von WhatsApp kommt. In diesem Fall wird
    ein automatischer Anruf gemacht.
  • Nachdem man das Konto verifiziert hat, kann WhatsApp durch WLAN mitgelesen werden.

Das waren die populärsten Methoden wie man ein WhatsApp im WLAN auslesen und dabei die Kinder unter Kontrolle halten kann. Also digitale Spionage ist ein gutes Instrument, das es möglich macht die Kinder im Internet und in der Webkommunikation zu schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.